RSF

Meine Stars - Meine Musik | Schlager - Volksmusik - Discofox - Oldies - Pop | Neuheiten - Events - News

Mittwoch, 10. August 2016

Michele Joy - Verfluchte Samstagnacht (Album am 02.09.2016)

Bei diesem Künstler ist der Name Programm! Denn „Joy“ ist genau das, was der Patensohn und Neffe des Schlagerstars G.G. Anderson beim Publikum erreichen möchte. Auch sein neues Album strotzt vor guter Laune, tanzbaren Melodien mit Ohrwurmalarm und Geschichten aus dem Leben. „Das Wichtigste bei meinen Titeln ist, dass ich mich mit jedem Song, den ich singe, zu 100 Prozent identifizieren kann und er...

mir persönlich zusagt – textlich und auch melodisch.“ Und das hört man! Der 31-Jährige steht für modernen Pop- Schlager gepaart mit wundervollen Texten und einer Prise Temperament, die Jung und Alt anspricht. Seine Titel erzählen von all den Themen, mit denen sich seine Generation auseinandersetzt – Liebe, Leid, Verlust, Trennung, aber eben auch von neuen Bekanntschaften und den Augenblicken, die das Leben besonders machen, es von Grund auf verändern können. Und er macht Mut, genau diese Momente zu erkennen. Und zu genießen!

Nicht nur Kritiker sind begeistert von seinem neuen Studioalbum . Auch er selbst ist sicher, dass mit „Verfluchte Samstagnacht“ ein neuer Hitgarant entstanden ist. „Alle Titel meines Werkes sind super. Besonders gefällt mir jedoch „Wie eine Sinfonie“, denn mit diesem Song fingen die Arbeiten für das neue Album überhaupt erst an und er passt zu mir wie die Faust auf´s Auge.“ Es ist ein wunderbares Liebeslied, das den Sänger ebenso berührt wie der Titel „Du bist mein Spiegel“, der auch durch den tiefgründigen Text begeistert. Doch welche Stücke sind typisch Michele? „Typisch Michele sind quasi alle Stücke. Die Songs, die sehr einfühlsam sind wie „Ich halt dich fest“ oder „Du bist mein Spiegel“ spiegeln mich wider, weil ich selber ein sehr einfühlsamer und sensibler Mensch bin. Jedoch fühle ich mich auch bei den Songs zu Hause, in denen ich richtig Gas geben kann wie „Das geht vorbei“ oder „Sommerparty“. Auch meine humorvolle, verschmitzte Seite bringe ich zum Ausdruck – mit dem Titel „Hätt´ich dich nicht“. Wie man sieht, kann man mit dem Album viele persönliche Seiten von mir kennen lernen.“ Dem ist nichts mehr hinzuzufügen! Mit seinem bisher persönlichsten Werk gelingt Michele Joy der Einstieg in die Riege der Stars des deutschen Schlagers.

Tatsächlich gelingt es dem jungen Künstler, der in einer Familie aufwuchs, die seit Generationen durch die Musik geprägt ist, durch die unglaubliche Bandbreite der Themen, Tempi und Instrumentalisierung zu beeindrucken. Zusammen mit G.G. Anderson, dessen langjährigem Partner Engelbert Simons und Songschreiber Bernd Schütz ist Michele Joy ein melodisch, textlich und emotional sehr schön geschwungenes Album der musikalischen Vielfalt gelungen, dem man die zunehmende Reife des Sängers anmerkt. Dem man anmerkt, dass er es versteht, seinen Fans aus der Seele zu sprechen.

Schon in seiner Vergangenheit konnte Michele Joy mich hochkarätigen Künstlern zusammen arbeiten. So schrieb er nicht nur für sich selbst & seine zwei Vorgänger Alben, sondern texte auch für unter anderem G.G. Anderson & Marc Pircher.

„Musik ist sehr kostbar und verbindet Menschen. Wenn ich dann sogar mit meiner eigenen Musik, meinen eigenen Songs Menschen glücklich und zufrieden machen kann, ist das ein schönes Geschenk. Musik ist Joy.“

Und genau dieses Versprechen erfüllt Michele Joy mit „Verfluchte Samstagnacht“ zu mehr als hundert Prozent.
Sein Album erscheint am 02. September bei Telamo.

Quelle: Telamo

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen